Hund abgeben - wir helfen sofort und kostenlos.

Wenn Sie sich von Ihrem Hund trennen müssen, klicken Sie bitte auf diesen Button, um das entsprechende Formular auszufüllen:

Weitere Informationen zur Vermittlungshilfe

Sich von seinem Hund trennen zu müssen, ist keine einfache Entscheidung. Wir wissen das, weil wir jeden Tag mit Halter*innen zusammenarbeiten, die diesen Weg gehen mussten. Auch Sie unterstützen wir gerne und bedanken uns, dass Ihnen trotz der Trennung das Wohlergehen Ihres Hundes am Herzen liegt.

Bedauerlicherweise können wir unsere Vermittlungshilfe nicht in allen Fällen anbieten. Wir können leider keine Listenhunde oder Hunde mit Beißvorfällen in der Vergangenheit vermitteln. Bitte wenden Sie sich an Ihr lokales Tierheim oder einen auf die jeweilige Rasse spezialisierten Tierschutzverein.

Wie funktioniert die Vermittlungshilfe durch Hunde & Co. In Not?

Unsere Vermittlungshilfe ist in Deutschland bundesweit möglich und immer kostenfrei.

Es bestehen grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

  1. wenn die Abgabe Ihres Hundes nicht eilt, kann dieser solange bei Ihnen bleiben, bis wir eine geeignete neue Familie gefunden haben. 
  2. in Notfällen kann ein Hund in eine vereinsinterne Pflegestelle gebracht werden. Pflegestelle bedeutet, dass der Hund bei einem unserer Mitarbeitenden lebt, bis er in sein Für-Immer-Zuhause zieht.

Bitte beachten Sie, dass Option 2 lediglich in dringlichen Fällen möglich ist und wir keine Garantie darauf geben können, dass jederzeit eine freie Pflegestelle in der Nähe verfügbar ist. 

 

Wie läuft die Suche nach einer neuen Familie?

  1. Wir inserieren den Hund auf vereinseigenen Social Media-Kanälen und Online-Plattformen zur Tiervermittlung.
  2. Nach Eingang von Bewerbungen sichten und prüfen wir diese auf Eignung. Dazu gehört auch das Einsehen von Bewerberdaten in vereinsinternen und -externen Datenbanken, sogenannten „Blacklists“. Diese geben Aufschluss darüber, ob gegen die Bewerber Tierschutzverstöße bzw. ein Tierhalteverbot vorliegen und ob diese, aufgrund negativer Erfahrungen, bereits bei anderen Tierschutzvereinen bekannt sind.
  3. Geeignete Interessenten kontaktieren wir telefonisch und führen ein ausführliches Gespräch, in welchem wir offen die jeweiligen „Baustellen“ des Hundes kommunizieren, um die Kompetenzen in Bezug auf die Problematik zu erörtern.
  4. Die weitere Prüfung erfolgt durch das Einsehen von amtlichen Identitätsnachweisen der Bewerber sowie einer persönlichen oder videotelefonischen Vorkontrolle im Wohnraum dieser.
  5. Wenn die Bewerber alle Prüfungen bestanden haben, wird ein anwaltlich aufgesetzter Schutzvertrag zwischen dem Verein und den Adoptanten geschlossen. Wenn dieser unterzeichnet wurde, kann der Hund in sein neues Zuhause ziehen.
  6. Nach einigen Wochen erfolgt eine Nachkontrolle im Wohnraum der Adoptanten, um zu überprüfen, wie es dem Hund im neuen Zuhause geht.

 

Unser Team umfasst Hundetrainerinnen und Tierärztinnen, welche die Hunde bzw. deren neue Familien nach der Vermittlung begleiten und unterstützen. 

 

Jeder Hund, der durch unseren Verein vermittelt wurde, steht sein Leben lang unter unserem Schutz. Dies bedeutet, dass der Hund immer erst zurück an den Verein geht und niemals weitergegeben oder in einem Tierheim abgegeben werden darf. 

erfolgsgeschichten

Diese Hunde und viele weitere fanden durch unsere Vermittlungshilfe ein neues Zuhause auf Lebenszeit.

Wir arbeiten ehrenamtlich und finanzieren uns ausschließlich durch Spenden. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit:

Spendenkonto
Hunde & Co. in Not e.V.
IBAN: DE62 7606 9372 0005 7004 00
BIC: GENODEF1WDS